Privileg für knappe Siege

Die 1. Mannschaft des ABA scheint das Privileg der knappen und spannenden Kämpfe gepachtet zu haben.
Der Auswärtskampf in der Regionalliga Baden Württemberg bei der WKG Weitenau-Wieslet bot wiedereinmal alles was der Ringsport zu bieten hat. Die Ringer des ABA führten bis zu Pause durch Siege von Radostin Shindov, Michael Manea und Marin Filip mit 11:7 Punkten. Im ersten Kampf nach der
 Pause, ein nicht unbedingt erwartete 4:0 Niederlage von Roman Brüstle. Der Kampfrichter disqualifizierte ihn  wegen angeblicher Beinarbeit. Auch Sebastian Rahner konnte in seinem Kampf eine 4:0 Niederlage nicht verhindern. 
Stand nach 7 Kämpfen 15:11 für die WKG Weitenau-Wieslet. 
Die letzten 3 Begegnungen mussten also die Entscheidung bringen. 
Dumitru Tulbea holte einen 1:0 Sieg, danach besiegte Stefan Brugger, trotz anfänglichem Rückstand seinen Gegner mit 2:0 Punkten.Im letzten Kampf des Abends lag der Druck bei Lorenz Brüstle. Obwohl er verletzungsbedingt seit über einem Jahr keinen Kampf mehr bestreiten konnte, dominierte er seinen Kontrahenten klar und besiegten diesen mit 3:0 Punkten. Ein 17:15 Sieg konnte von den Aichhalder Ringern überschwänglich gefeiert werden.

Die 2.Mannschaft des ABA musste sich in der Landesliga Württemberg auswärts bei der SG Weilimdorf klar mit 25:8 geschlagen geben.

Im ersten Kampf der Saison gewann unsere 2. Schülermannschaft  In Triberg gegen die dortige 1. Schülermannschaft mit 16:14 Punkten.

Klaus Ehrlich

AB Aichhalden

Kampfergebnisse im Einzelnen:

ABA I vs. WKG Weitenau-Wieslet 17:15

ABA II vs. SG Weilimdorf II 8:25

ABA Schüler II vs. SV Triberg Schüler I 16:14